News - Detail

Bürgerversammlungen Schulen

Die Bürgerversammlungen der Oberstufe und Primarschule fanden am Dienstag vor Auffahrt im "Sonnensaal" Altstätten statt.

Die Rechnung 2017 der Oberstufenschulgemeinde schliesst mit einem Minderaufwand von Fr. 158'202.93 oder 1.6%, in der Primarschulgemeinde mit einem Minderaufwand von Fr. 213'786.31 oder 2% gegenüber dem Vorjahr.

Das positive Rechnungsergebnis gegenüber dem Budget ist in der Oberstufenschulgemeinde im Wesentlichen auf Einsparungen beim Personalaufwand und beim Verbrauchsmaterial, Rückerstattungen von Unfall- und Krankentaggeldern, aber vor allem auf Minderaufwendungen bei Schulgeldbeiträgen an die Musikschule und die Regionale Kleinklasse zurückzuführen.
In der Primarschulgemeinde ist das gute Ergebnis im Wesentlichen auf Rückerstattungen beim Personalaufwand, geringeren Stundenaufwand für Abklärungen beim schulpsychologischen Dienst, tiefere Energiekosten sowie den Rückgang der Beiträge an die Musikschule Oberrheintal und Sonderschulen zurückzuführen. Die Mehrausgaben bei den Lohnkosten des Kindergartens und für Stellvertretungen, bei den Anschaffungen von Geräten und Mobilien sowie beim baulichen und betrieblichen Unterhalt konnten so aufgefangen werden.

Arbeiten abgeschlossen
Die Arbeiten im Schulhaus Feld 2 wurden im vergangenen Jahr abgeschlossen. Entstanden sind helle, freundliche Schulräume mit moderner Beleuchtung und pflegeleichten Fussböden. Die Renovationskosten betragen total Fr. 134'912.90 und liegen somit Fr. 15'087.10 unter dem Investitionskredit. Auch die Rechnung für die Aula Wiesental konnte abgeschlossen werden; die Kosten betragen Fr. 396'689.10 und liegen Fr. 43'310.90 unter dem Investitionskredit. Auch hier entstand ein moderner Raum mit zeitgemässer Beleuchtung, Technik, Akustik und Bestuhlung. Im Schulhaus Schöntal wurde die Bibliothek umfassend saniert und feuertechnisch auf den neuesten Stand gebracht.
Das Schulhaus Klaus wurde teilsaniert. Die Beleuchtung wurde ersetzt und Fenster wurden ausgewechselt. Das Lehrerzimmer wurde modernisiert und der Aussenfassade wurde ein neuer Anstrich verpasst. Ebenfalls ersetzt wurden die über 100-jährigen Fenster und der Holzboden im Schulhaus Institut, wo auch die Garderoben erneuert wurden.

Ziele 2017 umgesetzt
Der Primar- und Oberstufenschulrat hat sich verschiedene Ziele für die aktuelle Legislatur gesetzt. 2017 wurde nach langer Planung mit dem Lehrplan 21 gestartet. Der neue Lehrplan bietet eine zeitgemässe Grundlage für den Unterricht. Im Frühjahr fand eine Umfrage bei den Eltern zur Schulqualität statt, diese sind mehrheitlich zufrieden, Verbesserungsmöglichkeiten werden angegangen. Nach den Sommerferien wurde mit dem neuen Visitationskonzept gestartet. Die Visitationen erfolgen nicht mehr durch externe Visitationspersonen, sondern durch die Schulleitungen.  
Die Beschriftung der Schulhäuser konnte im vergangenen Jahr noch nicht umgesetzt werden. Doch demnächst sollte die Schule die erforderliche Baubewilligung erhalten, so dass nach den Frühlingsferien die Arbeiten gestartet werden können. Seit fast einem Jahr werden alle Schulhäuser videoüberwacht. Die Überwachung soll der Prävention und bei Bedarf der Aufklärung von Straftatbeständen dienen. 
Nachdem an der letzten Bürgerversammlung einem Planungskredit zugestimmt wurde, prüft eine Arbeitsgruppe verschiedene Möglichkeiten eines Ersatzes für den Pavillon Feld. Eine weitere Arbeitsgruppe hat für die Lehrpersonen aller Stufen eine Handreichung im Bereich des fächerübergreifenden Unterrichts zu Medien und ICT erarbeitet. An Weiterbildungen wurden die Lehrpersonen geschult, wie mobile Geräte sinnvoll und gezielt im Unterricht eingesetzt werden können. Ebenfalls überarbeitet wurde das Förderkonzept. 
Die Elternbefragung im Frühjahr hat sich auch mit dem Bedarf nach Tagesstrukturen in Altstätten auseinandergesetzt. Es zeigte sich, dass dies zwar nicht die dringlichste Aufgabe ist, das Projekt aber weiterverfolgt werden sollte. Nach den Frühlingsferien wird eine Umfrage unter den Mitarbeitenden der Schule gestartet, sie werden zu verschiedenen Themen befragt.

Neue Lehrpersonen
Im Sommer gehen Susanne Hubatka, Gilbert Hutter und Richard Seitz, alle Oberstufe, in Pension. 
Nach den Sommerferien werden verschiedene Lehrpersonen ihre Tätigkeit in der Schule Altstätten aufnehmen. In der Oberstufe wird Kerstin Heeb als Lehrperson in einer Realklasse im Schulhaus Feld starten. Johannes Hildebrand wird Schulleiter der Schuleinheit Wiesental. Samira Tüxsen wird eine 5. Klasse im Schulhaus Schöntal übernehmen und Christina Hangartner nimmt ihre Tätigkeit als Schulische Heilpädagogin in der Primarschulgemeinde auf. Beim Mittagstisch hat Tamara Rubin als Nachfolgerin von Daniela Zünd ihre Tätigkeit bereits aufgenommen.

Erfolgreiche Schüler
11 Schülerinnen und Schüler haben die Aufnahmeprüfung WMS/FMS, 8 Schülerinnen und Schüler die Aufnahmeprüfung BMS bestanden. Die Aufnahmeprüfung ans Gymnasium der Kantonsschule haben aus den 2. und 3. Sekundarklassen insgesamt 23 Jugendliche bestanden.

Abonnenten erhalten den detaillierten Jahresbericht in den nächsten Tagen.