News - Detail

Die Klimadiskussion wird auch in der Schule geführt

21.02.2020 Oberstufe

Seit Dezember haben sich die Klassen der 3. Oberstufe Feld intensiv mit dem aktuellen Thema Klimawandel, seinen Ursachen und Folgen auseinandergesetzt. Der Climathon und der Kinofilm «Bruno Manser – Stimme des Regenwaldes» bildeten den krönenden Abschluss.


Der Climathon ist ein internationales Projekt der Klimaschutzorganisation Climate-Kic. Am 13. November war der Global Climathon Day, an dem die zwei 1. Sekklassen von Ursula von Sury und Heidi Moreni in St. Gallen teilgenommen haben. An diesem Tag haben die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen anhand von visuellen Tools und Methoden lokale Klimaaufgaben – sogenannte «Challenges» – in den Bereichen Mobilität, Ernährung, Konsum und Daten analysiert. Ziel war es, mögliche Beiträge verschiedener Akteure zu wirksamem Klimaschutz zu entdecken und innovative Lösungen für den eigenen Alltag, die Schule und das persönliche Umfeld zu entwickeln. Basierend auf diesem Konzept haben die Lehrpersonen der 3. Oberstufe für ihre Klassen einen internen Climathon organisiert und durchgeführt. Dabei wurden sie in verdankenswerter Weise von Vertretern des Schul- und Stadtrats Altstätten unterstützt. So haben Thomas Eugster, Andreas Broger und Sandro Hess die Veranstaltung mit Referaten zur Klimapolitik im Schul-, Stadt- und Kantonsrat eröffnet und anschliessend auch noch als Juroren gewaltet. Ebenfalls in der Jury vertreten waren Toni Loher vom Stadtrat und Marianne Hirscher, die Arealsschulrätin des Feldes. Schulratspräsident Remo Maurer ehrte die Veranstaltung mit seinem Besuch und verabschiedete die Schülerinnen und Schüler am Schluss des Climathons.

Vergangenen Donnerstag durften alle sieben Climathon-Klassen gemeinsam das Kino Madlen besuchen und sich den Film über den Umweltaktivisten Bruno Manser, der sich bereits seit den 1980er Jahren für den Erhalt und Schutz des Regenwaldes eingesetzt hatte, ansehen.